Fisch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
***** (***** | *****)
***** (***** | *****)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:fisch-uw_00A.jpg]]
+
[[Bild:fisch-uw_00A.jpg|thumb|180px]]
 
Fische leben in fast allen Gewässern der Erde, sowohl im Süßwasser als auch im Meer. Die meisten von ihnen haben einen schuppigen Körper und Flossen, mit denen sie ihre Schwimmbewegungen steuern können. Genauso wie Menschen brauchen auch Fische Sauerstoff zum Atmen. Zum Atmen nehmen sie mit dem Maul Wasser auf und pressen es dann durch Kiemen seitlich am Kopf heraus. Die feinen Blutgefäße darin nehmen den im Wasser gelösten Sauerstoff auf. Fische schwimmen oft in großen Gruppen. Das bietet einen gewissen Schutz, denn ein Angreifer kann sich so schlecht auf einen einzelnen Fisch konzentrieren.
 
Fische leben in fast allen Gewässern der Erde, sowohl im Süßwasser als auch im Meer. Die meisten von ihnen haben einen schuppigen Körper und Flossen, mit denen sie ihre Schwimmbewegungen steuern können. Genauso wie Menschen brauchen auch Fische Sauerstoff zum Atmen. Zum Atmen nehmen sie mit dem Maul Wasser auf und pressen es dann durch Kiemen seitlich am Kopf heraus. Die feinen Blutgefäße darin nehmen den im Wasser gelösten Sauerstoff auf. Fische schwimmen oft in großen Gruppen. Das bietet einen gewissen Schutz, denn ein Angreifer kann sich so schlecht auf einen einzelnen Fisch konzentrieren.
  
 
Zurück zum Inhaltsverzeichnis [[F]]
 
Zurück zum Inhaltsverzeichnis [[F]]

Version vom 14. Februar 2006, 15:05 Uhr

Fische leben in fast allen Gewässern der Erde, sowohl im Süßwasser als auch im Meer. Die meisten von ihnen haben einen schuppigen Körper und Flossen, mit denen sie ihre Schwimmbewegungen steuern können. Genauso wie Menschen brauchen auch Fische Sauerstoff zum Atmen. Zum Atmen nehmen sie mit dem Maul Wasser auf und pressen es dann durch Kiemen seitlich am Kopf heraus. Die feinen Blutgefäße darin nehmen den im Wasser gelösten Sauerstoff auf. Fische schwimmen oft in großen Gruppen. Das bietet einen gewissen Schutz, denn ein Angreifer kann sich so schlecht auf einen einzelnen Fisch konzentrieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis F