Fledermaus

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Das Auge

Sie orientieren sich mit Hilfe von Ultraschall und Echoortung. Dazu erzeugen sie in ihrem Kehlkopf Ultraschallsignale, die sie durch Mund und Nase ausstoßen. Das sind schnelle, kurze, sehr laute Schreie, die in einem so hohen Tonbereich liegen, dass wir sie mit unserem Gehör nicht wahrnehmen können. Diese Signale breiten sich in Form von Wellen aus. Sobald sie auf ein Hindernis treffen, werden diese Wellen reflektiert, das heißt zurückgeworfen, und erreichen die großen Fledermausohren.

Besonderheiten

Das Gehirn berechnet das empfangene Muster, sodass die Federmaus genau weiß, wen oder was sie vor sich hat.






Lebensraum

Fledermäuse gibt es auf allen Kontinenten der Erde, außer in der Antarktis und den Polarregionen. In Europa gibt es ca. 40 Arten. Die nachtaktive Fledermaus zieht sich zum Schlafen in Grotten, Höhlen oder Felsspalten zurück. Sie nistet sich aber auch in Unterschlüpfe ein, die vom Menschen gemacht wurden, wie zum Beispiel auf Dachböden oder hinter Fensterläden.

Fledermaus

Das Auge

Die Fledermaus sieht nur grobe Umrisse, keine Details. Da die Fledermaus so schlecht sehen kann, hat sie ein Ortungssystem, das über Schallwellen funktioniert. Sie stößt schrille Töne aus und nimmt dann das Echo ihrer Laute wahr. So kann sie erkennen, ob Beutetiere in ihrer Flugbahn sind. Die Laute, die sie zu ihrer Beute führen, kann das menschliche Ohr nicht hören.

Weil sich die Fledermaus im Dunkeln über die Schallwellen orientiert, also ihren Weg mit den Ohren spürt, braucht sie keine guten Augen.








Kurzinfo:
Schüler
Der Verfasser ist Grundschüler bzw. Grundschülerin.

Fledermäuse sind Säugetiere. Die Fledermäuse können zwar Fliegen aber sie haben mehr gemeinsam mit den Menschen als mit den Vögel. Sie sind Säugetiere wie wir. Weltweit gibt es 1000 verschiedene Fledermaus arten. In Europa gibt es ungefähr 37 verschiedene Fledermaus arten und in Österreich ungefähr 26 Fledermaus arten. Es kann von Art zu Art und je nach Jahreszeiten unterschiedlich sein wo sie wohnen. Im Sommer können die Fledermäuse die Dachböden von Kirchen und andere Gebäuden bewohnen. Viele Fledermäuse verstecken sich meistens in Spalten an Gebäuden. Als Wochenstube wird eine Gruppe von Weibchen bezeichnet, die im Frühjahr in einem Quartier eintrifft und dort die Jungen zur Welt bringt und sie dort aufzieht. Wen unsere Fledermäuse erwachsen werden dann ernähren sie sich ausschliesslich von Insekten und noch weitere Sachen. Und so Leben Fledermäuse.




Wenn du mehr zum Begriff "Fledermaus" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite F Buchstabe-F.gif!