Mozart

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Version vom 10. Juli 2009, 14:01 Uhr von ***** (***** | *****)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo:
Schüler
Der Verfasser ist Grundschüler bzw. Grundschülerin.

Mozart war ein berühmter Musikkomponist. Er wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren. Sein Vater hieß Leopold. Seine Schwester Anna Maria (kurz Nannerl). Ihr Bruder, der berühmte Mozart, hieß mit vollem Namen Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart. Da dieser Name aber viel zu lang war, wurde er immer nur "Wolferl" genannt.

Mit 4 Jahren fing er an Klavier zu spielen. Mit 5 Jahren komponierte er seinen ersten Lieder. Mit 6 Jahren reiste er mit seinem Vater in verschiedene große Städte wie München, Paris und London, usw. Bei seinen Auftritten zog er sich immer fein an und setzte eine Perücke auf, wie es damals Mode war. Er spielte sogar vor der österreichischen Kaiserin.

Mit 26 Jahren heiratete er Konstanze Weber. Sie hatten einen glückliche Ehe und bekamen zwei Söhne. Mit 35 Jahren starb er am 5. Dezember 1791 in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Steckbrief

Geboren wurde Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Januar 1756 in Salzburg. Seine ersten Lebensjahre verbrachte Mozart in einem Haus in der Getreidegasse in der Innenstadt von Salzburg. Später zogen sie in eine größere Wohnung, das Tanzmeisterhaus, um. Familie: Vater Leopold, Mutter Anna Maria, Schwester Nannerl.

Wunderkind

Mozart war ein Wunderkind, denn schon mit 3 Jahren lernte er Klavierspielen. Eines Tages spielte er ein Stück auf der Geige, obwohl er noch nie vorher eine Geige in der Hand hatte. Mit sechs Jahren hatte Mozart bereits sein erstes eigenes Werk geschrieben. Im Alter von 6 Jahren trat er das erste Mal öffentlich in Salzburg auf.

Reisen

Da Wolfgang mit seiner Schwester sehr oft auf Reisen war, konnten die beiden keine Schule besuchen.Deshalb unterrichtete sie ihr Vater. Mozart war in seinem Leben insgesamt 3720 Tage, mehr als 10 Jahre, unterwegs.

Mozarts Familie

Mozart heiratete am 4.August 1782 im Wiener Stephansdom die sechs Jahre jüngere Sängerin Constanze Weber. Sie bekamen 6 Kinder, aber nur 2 Kinder überlebten.Sie hießen Carl Thomas und Franz Xaver Wolfgang .

Werke:

Mozart ist bis heute noch als Wunderkind bekannt und einer der berühmteste Komponisten der Welt. Er hat insgesamt 626 Lieder komponiert. Dafür brauchte er 8 Kilometer Notenpapier. Die bekanntesten Werke sind: Die Zauberflöte und Eine kleine Nachtmusik .

Beruf:

Obwohl Mozart Komponist war, nahm er viele Abeiten an. 1769 wurde Motzart mit 13 Kontzertmeister in der Salzburger Hofmusik. 1779 wurde Mozart bereits als Hoforganist in den Salzburger Hofdienst aufgenommen. Er erhielt am Kaiserhof eine Anstellung als Komponist. Das heißt, er musste alles komponieren was Kaiser Joseph II. bestellte. Danach versuchte Mozart in Wien seinen Lebensunterhalt zu erweitern. Er arbeitete als Opernkomponist, als Klavirvituose und als Lehrer.

Mozarts Probleme

Trotz großen Erfolgen und vielen Arbeiten wurde Mozart kein reicher Mann. Und das Geld gab er immer wieder schnell aus. Er wurde öfter schwer krank, das war auf Dauer auch seher teuer.


Tod

Letztendlich starb Mozart völlig verarmt im Alter von nur 35 Jahren am 5. Dezember 1791 in seiner Wiener Wohnung. Mozarts todesursache ist unklar. Einige Personen vermuten, dass er an einer Krankheit starb, andere wiederum vermuten, dass er ermordet wurde oder dass er Selbstmord beging. Jahre später wurde in Wien für Mozart ein Ehrengrab errichtet .

Denkmale an Mozart

Im Burggarten der Wiener Hofburg befindet sich ein Mozartdenkmal und in Salzburg steht ebenfalls ein Mozartdenkmal.

Die Mozartkugel:

An ihn erinnert auch die Mozartkugel. Eine besondere Süßigkeit. Mozartkugeln bestehen aus Marzipan und einer Schokoladenhülle.

Weitere Informationen

Mozart bei Blinde Kuh



Wenn du mehr zum Begriff "Mozart" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite M Buchstabe-M.gif!