Delfin

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo:
Schüler
Der Verfasser ist Grundschüler bzw. Grundschülerin.
Großer Tümmler im Seaworld Adventure Park in San Antonio, Texas (USA)
Delfin, gemalt von Elena S.

Delfine sehen aus wie Fische und leben im Meer. Sie sind aber Säugetiere und bringen lebende Jungen zur Welt. Delfine sind sehr verspielt und springen hoch aus dem Wasser. Da sie gelehrige Tiere sind, hält man sie oft in einem Delfinarium. Das ist ein Wasserbecken, in dem sie viele Kunststücke vorführen.

Ein Delfin springt.

Delphine sind außerordentlich gutmütige Tiere. Ihr verspieltes Tummeln im Wasser hat ihnen auch den Namen Tümmler eingetragen. Delphine gehören zu den Waltieren. Sie sind also Säugetiere und keine Fische. Das heißt, sie bringen lebende Junge zur Welt, die sie mit Milch säugen. Wie wir atmen sie mit den Lungen. Sie müssen deshalb regelmäßig an die Wasseroberfläche kommen, um Luft zu holen. Das Blasloch in ihrer Stirn dient ihnen dabei als Nase. Delphine sind dem Leben im Wasser perfekt angepasst. Anders als die Fische haben sie eine waagerechte Schwanzflosse, die Fluke. Damit sind sie ähnlich einem Taucher mit Schwimmflossen, äußerst beweglich. Dank ihrer stromlinienförmigen Gestalt und ihrer besonders glatten Haut sind Delfine ausgezeichnete Schwimmer. Auf Nahrungssuche können sie mehrere hundert Meter tief tauchen und erbeuten selbst schnellste Fische. Unter Wasser orientieren sich Delfine mit Hilfe eines Echolots. Das heißt, sie senden sehr hohe, für uns unhörbare Töne aus. Die Echos, die zu ihnen zurückkommen, informieren sie genau über ihre Umgebung. Delfine erkennen so zum Beispiel Größe, Entfernung und Geschwindigkeit eines angepeilten Fisches. Ja, sie können sogar feststellen ob er genießbar ist oder nicht. Delfine fressen Fische und Meeresfrüchte. Sie werden 37 Jahre alt und werden 3-9 Meter lang.

Schlafen verboten: Delfine atmen bewusst und nicht ganz automatisch wie die Menschen. Wenn sie schlafen würden, wie wir es tun, müssten sie ertrinken. Deshalb schläft bei den Delfinen immer nur die eine Hälfte des Gehirns, während die andere die Atmung kontrolliert. Daraus lässt sich schließen, dass diese Tiere klug sind. Einige Wissenschaftler sind überzeugt, dass sich die Intelligenz der Delphine durchaus mit der des Menschen messen kann, auch wenn für das Leben im Wasser eine andere Art von Verstand notwendig ist als an Land.





Wenn du mehr zum Begriff "Delfin" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite D Buchstabe-D.gif!