Ente

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo:
Entenmutter mit ihrem Jungen.
Enten beim Gründeln.


Die Ente gehört zu den Wasservögeln. Sie ist auf der ganzen Welt verbreitet. Ihr dichtes Federkleid hält sie warm. Dank ihrer Schwimmfüße kommt sie im Wasser gut voran. Die Ente hat einen flachen Schnabel mit dem sie die Nahrung aus dem Wasser fischt. An Land bewegt sich die Ente mit einem Watschelgang fort. Außer Pflanzen frisst die Ente auch Würmer und Insekten. Die männliche Ente heißt Erpel. In Europa ist die häufigste Entenart die Stockente.

Wenn Enten nach Nahrung suchen, dann tauchen sie manchmal mit dem Kopf unter Wasser und suchen den Grund nach Nahrung ab. Deswegen heißt es auch "gründeln". Wenn Enten gründeln, strecken sie ihren Schwanz in die Höhe. Das kennst du aus dem Lied: "Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See. Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh'". Gemeint ist, dass die Enten gründeln.




Wenn du mehr zum Begriff "Ente" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite E Buchstabe-E.gif!