Geige

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo:

Inhaltsverzeichnis

Teile

Die Geige besteht aus einem Wirbelkasten, einem Griffbrett, einer Decke mit F-Löcher, sie hat einen Saitenhalter
, und einen Kinnhalter. Der Wirbelkasten ist aus Ebenholz. Der Griff wird Frosch genannt. Außerdem hat die Violine einen Korpus der ist hohl. Er dient als Resonanzkörper. Die 4 Saiten bestehen aus Naturdarm mit Silber oder Aluminiumdraht umsponnen. Diese Saiten sind auf D1 A1 G und E2 gestimmt.

Geige

Funktionen

Über den Wirbelkasten wird die Saite umgelenkt. Die Geige wird unters Kinn geklemmt. Mit dem Bogen kann man die Geige spielen. Man kann sie aber auch zupfen, diese Art nennt sich Pizzicato.

Instrumentenart

Die Violine gehört zu den Streichinstrumenten. Weil mann mit dem Stab über die vier Seiten streichen muss, dabei schwingen die vier Seiten.

Musikstücke,Komponisten

Die Zauberflöte von Mozart wird oft damit gespielt. Es gibt diese Komponisten: Heinrich Ignaz, Franz Biber und Johann Sebastian Bach. Die Violine kann klassisch und romantisch klingen.



Wenn du mehr zum Begriff "Geige" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite G Buchstabe-G.gif!