Gold

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo:

Gold ist ein weiches und glänzendes Metall. Man findet es im puren Zustand von der Größe eines Sandkorns bis Haselnussgröße. Gold wurde vermutlich in der Kupferzeit entdeckt und zählt zu einem der ersten Metalle. Es ist sehr wertvoll.

In vielen Ländern wird Gold in Flüssen und in der Erde gefunden, wo es dann in Bergwerken als Goldgestein gefördert wird. Reines Gold hat 24 Karat. Da es aber sehr weich ist, mischt man es zum Verarbeiten mit Silber und Kupfer oder manchmal auch mit Platin.

Die Farbe der Sachen aus Gold können sein gelb, rötlich, rosa, weiß, grau und mit einem grünlichem Ton. Das kommt davon, wie viel und welches Metall man beimischt. Gold mit 18 Karat hat 18 Teile Gold und 6 Teile anderes Metall (75% Gold) 14 karätiges Gold hat 14 Teile Gold und 10 Teile anderes Metall.

Tutanchamun(Totenmaske aus Gold)


Die Menschheit kennt Gold seit ihrer Frügeschichte. Im alten Ägypten kannte man es schon 3000 Jahre v. Chr. Die Ägypter entwickelten eine perfekte Technik zur Goldbearbeitung.

In den Schätzen, die man fand, gibt es sehr viele Ketten, Armreife, Ringe usw. mit wunderschönen Darstellungen von Tieren. Diese Stücke wurden hergestellt für Pharaonen, Prinzessinnen und Adel. In der Zeit von Tutanchamun, dem König von Ägypten (1354- 1346 v. Chr.) erreichte diese Kunst ihren Höhepunkt. Die Grabbeigaben von Tutanchamun sind alle aus Gold. Das berühmteste Fundstück ist die goldene Totenmaske. Sie bedeckt Kopf, Schultern und Brust.

Im alten Testament wird dieses Metall erwähnt. Auch in anderen Kulturen wie Babylon, Persien, Griechenland und Rom bedeutete Gold Reichtum und man verwendete es zur Herstellung von Schmuck und religiösen Kunstgegenständen.

Inka(Ein großes Volk)

Auch in Mittel- und Südamerika begann die Menschheit sehr früh mit der Goldgewinnnung und Verarbeitung. In der Inkakultur(1000 - 1520 n.Chr.) bedeutete Gold kein Reichtum. Die Inkas verehrten die Sonne als ihren höchsten Gott Inti (In ihrer Sprache bedeutet es Sonne). Da sie die Farbe von Gold hat, wurde dieses nur verarbeitet für alle Gegenstände die mit Religion zu tun hatten. Als dann im 16. Jahrhundert die Spanier kamen, gab es riesige Mengen an Goldgegenständen. Als die Spanier das Inkareich eroberten, raubten sie diese Goldgegenstände. Dabei verloren sie nicht nur ihr Gold sondern auch Leben. Die Spanier haben das Gold anschließend nach Europa verschifft und eingeschmolzen.

Außer bei Schmuck findet man Gold auch in anderen Bereichen. Z.B. in Computern, in der Luftfahrt, in der Weltraumtechnik,als Zahnersatz, als Anstrich von Bilderrahmen und Porzellan, oder auch in Medaillen (Olympische Spiele). 1 kg Gold ist in Euro 23049,83 wert. Gold ist nicht wie viele denken das wertvollste Metall, sondern Platin ist noch wertvoller. Wegen der Finanzkrise tauschen Menschen ihr Geld gegen Gold ein. Sie haben nämlich Angst, dass z.B. der Euro an Wert verliert. Wie viel das Gold wert ist, verändert sich fast jeden Tag. Z.B. ist 1 kg Gold am Montag 23660 € wert und am nächsten Tag schon 26780 €.




Wenn du mehr zum Begriff "Gold" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite G Buchstabe-G.gif!

Kurzangabe zum Autor/zu den Autoren für die Jury:
Alter: 9
Klassenstufe: 4
Schulform: GS
Anzahl der Autoren: 2