Pferd

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Lebensraum

Hauspferde leben in Ställen. Für sie ist es kein Problem mit anderen Pferden nah zusammen zu leben. Das sind die Pferde gewöhnt. Wildpferde dagegen brauchen viel Platz zum rennen, leben sie im freien auf Feldern und Wiesen. Trotzdem leben sie immer zusammen in einer Herde.

Auge

Pferde können mit ihren Augen sprechen. Durch Bewegungen und Formen sehen wir Menschen wie die Stimmungslage der Pferde ist. Pferde mögen helle Farben z.B. Gelb, Rot, Blau,… Dunkle Farben wirken für Pferde bedrohlich z.B. Schwarz, Grau und Braun. Die Pferdeaugen können viel mehr als die Augen der Menschen. Das Pferdeauge hat einen sehr großen Blickwinkel mit Schwerpunkt nach unten.

Besonderheiten

Da die Augen des Pferdes seitlich am Kopf stehen, hat das Pferd ein sehr großes Blickfeld. Pferde können jede Bewegung eines Angreifers schon von Weitem erkennen und notfalls schnell davonrennen. Durch den guten Blick nach unten kann das Pferd den Boden und dort lauernde Gefahren gut erkennen.



Kurzinfo:
Schüler
Der Verfasser ist Grundschüler bzw. Grundschülerin.
Braunes Pferd

Pferde sind Fluchttiere und leben in natürlicher Umgebung in Herden. Sie wurden 3000 v. Chr. erstmals als Haustiere verwendet. Heute stehen Pferde meistens im Stall oder auf der Weide. Diese Tiere sind was Besonderes.

Das weibliche Pferd ist die Stute. Das männliche Pferd ist der Hengst. In der Herde gibt es einen Hengst, der Rest besteht aus Stuten und Jundpferden (Fohlen und Jährlinge).

An den kräftigen Muskeln erkennt man den Läufer. Die Hufe aus Horn schützen die Füße. Ein Pferd sieht und riecht hervorragend.

Wenn Pferde tragend sind, dann ist ihr Bauch rund und dick. Sie kommen nur mühsam in den Stall. Für ihre Fohlen produzieren sie warme, süße Milch. Das Fohlen zwickt und stampelt im Bauch der Mutter.

Seit ältesten Zeiten ist das Pferd unter allen Tieren der liebste und nützlichste Gefährte des Menschen.Schon vor Jahrtausenden haben sie es in Kunstwerken dargestelt,in dem sie sein Abbild in Felsen ritzten und in Ton und Stein formten.Das Pferd trug den Menschen über Bergpfade und durch Steppen und Wüsten, ja ganze Völker bewegten sich zu Pferd von einem Land ins andere. So entwickelte sich aus den halbwilden Pferden im Laufe der Zeit eine Vielzahl von verschiedenen Rassen: Schimmel, Schecke, Braune, Rappe, Fuchs, Falbe, Graue, Araber, Haflinger

Pferde sind Fluchttiere,das heißt dass sie die Augen,anders bei Raubtieren an der Seite haben.Das brauchen sie auch damit sie schneller nach hinten sehen und Feinde enddecken können.Austreten haben sie von ihren Vohrfahren und können es seid Anfangan.Dies ist eine natürliche Reaktion um Feinde abzuwähren.Das Decken ist in einer Herd evöllig normal.Manchmal lässt e sich di Stute aber nicht gefallen.Dann tretet sie einfach aus.Ältere Hengste sind afahren und weichn aus.

Was Pferde alles können

Hier hab ich ein grasendes Pferd gemalt
Das Fohlen steht bei der Stute.

Die Pferde können wiehern und Pferde können auch Männchen machen. Manche Pferde werden im Zirkus eingesetzt. Auf einem Pferd kann man auch reiten. Eine Kutsche können sie auch ziehen. Pferde können durch Wasser rennen. Pferde können auch durch Schnee rennen. Sie können Holz ziehen. Pferde können auch Wettrennen machen. Sie springen über Cavalettis.

Pferde können auch äpfeln. Sie können sich im Gras wälzen. Manchmal können sie Verletzungen haben.

Die Mutter kann ein Kind kriegen und das heißt Fohlen. Sie trinken dann bei der Mutter. Fohlen können auch schon ganz schön schnell rennen.

Hier gibt es Informationen zur kleinsten Pferderasse der Welt, zum Falabella.

Körperbau

Der Körperbau eines Pferdes enthält 43 Körperteile Ohren,Schopf,Stirn,Auge und noch weitere teile.

Sattel und Trense

Einen Sattel nimmt man zum reiten. Am häufigsten sieht man Westernsättel und Dressursättel. Es gibt aber noch viele weitere wie zum beispiel Baraocksättel, Springsättel und Wanderreitsättel. Die Sättel liegen etwas hinter dem Wiederrist. Man kann auch ohne Sattel reiten. Es kann leicht vorkommen dass man vom Pferderücken abrutscht. Die Trense liegt am Kopf des Pferdes sie ist dazu da, das man das Pferd lenken und kontrollieren kann. Die meisten Trensen haben ein Gebiss, das das Pferd im Maul hat. Sie ist aus Leder, dass sie nicht so schnell reist.

Krankheiten

Es gibt sehr viele Pferdekrankheiten wie zum Beispiel die Kolik. Das Pferd bekommt sehr schmerzvolles Bauchweh und trinkt und frisst nichts mehr.

Interessantes

Ein Pferd lebt meistens geschützt in einem Stall. Am liebsten frisst das Pferd, Möhren, Äpfel, Gras und Heu. Es spielt gerne mit einer Kugel. Das Pferd lebt oft auf Bauernhöfen. Selten leben Wildpferde in einer Herde. Es kann 15 bis 35 Jahre alt werden. Alle Pferde haben eine Mähne und einen Schweif.


Interessante Internetseiten zum Thema Pferd

Bilder und interessante Texte vom Kindernetz

Bilder und interessante Texte vom Kindernetz

Interessante Pferderassen!




Wenn du mehr zum Begriff "Pferd" wissen willst, dann findest du vielleicht auf den folgenden Seiten etwas:
Finn klein3.gif FragFinn.de            BlindeKuh.jpg Blinde-Kuh.de            Helles wiki koepfchen.gif Helles-Köpfchen.de

Hier geht es zurück zur Lexikonseite P Buchstabe-P.gif!