Pinguin

Aus ZUM-Grundschul-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pinguine gehören zu der Gattung der Vögel, jedoch können sie nicht fliegen. Sie benutzen ihre Flügel zum Schwimmen und Tauchen. Sie leben hauptsächlich im Wasser. Ihr Körper ist an das Leben im Wasser angepasst. Unter Wasser sind Pinguine sehr flink. Sie können sogar eine Geschwindigkeit von 50 km/h erreichen. Pinguine leben meistens auf der Südhalbkugel der Erde. Z.B. in der Antarktis und Neuseeland. Vor der Kälte schützen sie sich mit ihren dichten Gefieder und einer dicken Fettschicht unter der Haut.

Der Pinguin lebt am Südpol. Er ist weiß, schwarz und orange. Die Babies sind grau und schwarz. Der Kaiserpinguin wird bis zu 120 cm groß. Der Königspinguin wird bis zu 97 cm groß und 15 kg schwer. Er gehört zu den Vögeln. Er kann schlittern, schwimmen, gehen und tauchen. Sie werden um die 11 Jahre alt. Die Küken wiegen bei der Geburt 225g. Sie fressen Fische und Krebse. Die Feinde sind Menschen,Wale, Robben und Haie. Die Mütter müssen 4 Monate still stehen weil sie auf das Ei aufpassen müssen.

Pinguinarten

Adeliepinguin
Eselspinguin
Königspinguin
Kronenpinguin


Pinguine und Eisbären